Der richtige Dreh! Neue Ideen für kreatives Filmen am 9.-10. Oktober 2015 in Osnabrück

Titelbild: Der richtige Dreh! Neue Ideen für kreatives Filmen

Festivals als Pool für eigene kreative Filmideen

Erstmalig organisiert die LAG Jugend & Film ein Seminar beim Unabhängigen Filmfest Osnabrück. Hierbei steht das Filmemachen im Mittelpunkt. Die Inspiration dazu bietet der Film „Lilet Never Happened“ des niederländischen Regisseurs Jacco Groen, den der Filmmacher persönlich beim FilmFest vorstellt.
In einem ersten Schritt werden den TeilnehmerInnen Grundlagen der Filmarbeit vermittelt und sie entwickeln eigene Ideen entlang des Filmgeschehens von „Lilet Never Happened“. In zweiten Teil werden die TeilnemerInnen selbst zu RegisseurInnen und drehen am Tablet einen eigenen Kurzfilm. Das Besondere daran ist die Herausforderung, darzustellen, wie z.B. eine bestimmte Szene weitergehen könnte oder welcher zusätzliche Handlungsstrang sich zusätzlich zum Film ergeben könnte.
Zu Präsentation der Filme wird der Regisseur Jacco Groen die entstandenen Filme begutachten und den TeilnehmerInnen hilfreiches Feedback zu ihren Arbeiten geben.
Das Seminar richtet sich an PädagogInnen in der Jugendarbeit wie auch Filminteressierte, die neue kreative Ideen für die eigene Arbeit suchen, die sie anschließend selbst bei der eigenen Arbeit anwenden können.

Informationen & Ablauf

Termin: 09. & 10. Oktober 2015

Veranstaltungsort:
Haus der Jugend, Große Gildewart 6-9, 49074 Osnabrück

Zeitplan:

Freitag  
13:00 - 14:00 Anreise/Eintreffen/Stehkaffee
14:00 – 15:00 Begrüßung, Vorstellung das Ablaufs
15:00 – 17:00 Grundlagen der Filmarbeit und
Stoffentwicklung
17:00 – 19:00 Filmsichtung
19:00 – 20:00 Abendessen
20:00 FilmFest
   
Samstag  
10:00 – 13:00 Schreiben und Drehen
13:00 – 14:00 Mittagspause
14:00 – 16:00 Feedbackgespräch mit dem
Regisseur JaccoGroen
16:00 Ende

Programmpunkte

Take 1: Das Seminar

Aufbauend auf den guten Erfahrungen vom LAG Projekt „Filme sehen und KURZ weiterdrehen“, sollen beim vierteiligen Seminar weitere Möglichkeiten zur nachhaltigen Filmarbeit erstmalig umgesetzt werden. Neu hierbei ist das Feedbackgespräch mit der/dem Regisseur des Ausgangsfilms, das nicht nur für die TeilnehmerInnen des Seminars spannende Erkenntnisse bietet.

1. Teil: Diskussion und Entwicklung von kurzen Filmarbeiten/-übungen die sich auf den zuvor gesehenen Film beziehen.
2. Teil: Sichtung des Films „Lilet Never Happened”
3. Teil: Schreiben & Filmen mit dem Tablet.
4. Teil: Präsentation der Filme und Diskussion und Feed-
backgespräch mit dem Regisseur Jacco Groen des Ausgangsfilms.

Ziel bei den Jugendlichen: Vermittlung von Filmbildung.
Ziel bei den Multiplikatoren: Anregung das Tool für die eigene Arbeit zu nutzen, Vermittlung von Filmbildung.

Take 2: Der Film

„Lilet Never Happened” ist eine Charakterstudie über Lilet, ein unangepasstes philippinisches Straßenmädchen, das auf Manilas Straßen ums Überleben kämpft. Die internationale Sozialarbeiterin Claire versucht, Lilet zu retten, doch das dickköpfige, traumatisierte Mädchen will sein Leben selbst in die Hand nehmen. Obwohl Lilet viele Auswege angeboten werden, entscheidet sie sich stur für den schwierigen Weg. Der Film basiert auf Interviews mit Lilet, einem jungen Mädchen, das zu Manilas bekanntester Kinderprostituierten wurde.
Der Film richtet sich an ein breit angelegtes Arthouse-Publikum. Obwohl die Geschichte aus der Sicht phillippinischer Kinder erzählt wird, findet der Zuschauer trotzdem leicht einen Zugang. Eine klare und fesselnde Geschichte wird hier mit Humor und eindrücklichen Szenen kombiniert, die sich wiederum mit temporeichen Sequenzen abwechseln. Stilistisch ähnelt der Film „City of God“ oder „Slumdog Millionaire“.

Anmeldung / Kosten

Ihre Anmeldung nehmen wir unter info@lag-jugend-und-film.de entgegen. Bei Rückfragen wenden Sie sich bitte an
Holger Tepe unter Tel. 0541/5806766 Anmeldeschluss ist der 30. September.

Veranstaltungsgebühr: 65,- € / ermäßigt 55,- €
(für Mitglieder der LAG Jugend & Film, Studierende u.a.)

darin enthalten sind:

  • Teilnahmegebühr
  • Festivalpass für das FilmFest Osnabrück
  • 1 Übernachtung
  • Getränke bei der Veranstaltung, Abendessen
  • Auf Wunsch sind zusätzliche Übernachtungen im Zeitraum vom 07. bis zum 11.10. für den entsprechenden Aufpreis buchbar.

Bitte beachten Sie, dass Ihre Anmeldung erst ab Zahlungseingang gültig ist!
Gebühr ohne Übernachtung: 35,- € / erm. 25,- €

Veranstalter:
Bundesverband Jugend & Film e.V.
LAG Jugend & Film Niedersachsen e.V.
Osnabrücker FilmForum e.V.


Mit freundlicher Unterstützung des Niedersächsischen Ministeriums für Wissenschaft und Kultur und Terre des Hommes.