Wirklichkeiten gestalten Film, Games und Crossmedia in der praktischen Jugend-Medien-Arbeit

Unsere Tagungsreihe "Wirklichkeiten gestalten" thematisiert innovative mediale Erzähl- und Produktionsansätze und macht sie für die eigene Arbeit nutzbar.

Aktuelle Tagung: "Wirklichkeiten gestalten - Gamechanger"

Auch nach zwei Jahren Corona-Pandemie herrscht weder im Kultur- noch im Bildungsbereich wieder Normalität: Durch die aktuelle Situation sind weiterhin Kreativität, Flexibilität und Improvisation gefordert.

Und es wird immer deutlicher: Der Einsatz von neuen Veranstaltungsformaten, von digitalen und hybriden Konzepten und Ansätzen wird uns weiter begleiten, ebenso wie sich ständig ändernde Bedingungen für diejenigen, die in den Bereichen Medien, Kultur und Bildung tätig sind und für verschiedene Zielgruppen kulturelle Bildung realisieren.

Gleichzeitig stellt sich die Frage, wie die aktuelle Situation die Kulturlandschaft auch langfristig verändert:
Wo findet Kultur heute (nicht mehr) statt und wo und wie kann und soll sie künftig stattfinden? Welche alten und neuen Spielorte und Spielregeln gelten weiterhin, welche haben sich geändert oder sind neu hinzugekommen? Wie hat sich das Spiel verändert – und wie können wir das Spiel verändern?

Diesen Fragen möchten wir uns im Rahmen unserer Tagungsreihe "Wirklichkeiten gestalten" widmen: mit Impulsen und mit gemeinsamem Nachdenken, aber eben auch wieder mit konkreten Workshops, Ansätzen und Werkzeugen, die für die Arbeit genutzt und adaptiert werden können: zwischen Kultur, Bildung und Medienpädagogik. Zwischen Games, Film, Theater und Crossmedia. Zwischen analog und digital.

An Tag eins der Tagung wird es vor allem um konkrete Werkzeuge und Methoden gehen: Wie können wir digitale Tools und Games nutzen, um Festivals digital erlebbar zu machen oder Kunst und Wissenschaft zu vermitteln? Wie holen wir gleichzeitig spielerische Ansätze vom Bildschirm auf die Straße? Oder machen den Körper und seine Bewegung im Raum selbst zum spielerischen Ansatz?

Am zweiten Tag weiten wir dann noch einmal die Perspektive weiten, hin zum großen Ganzen: In Werkstattgesprächen wollen wir erfahren, wie konkrete Institutionen und Akteur*innen ihren Weg durch die Herausforderungen von Pandemie und Digitalisierung gefunden haben. Welche Experimente haben sich gelohnt, welche Strategien haben sich bewährt? Und was davon lässt sich für die Zukunft nutzen, verändern und weiterdenken?

Und wir wollen uns auch gemeinsam Gedanken machen, Ideen austauschen, uns Projekte ausdenken. Ein passendes kulturelles Programm wird die Veranstaltung dabei abrunden.

Die Tagung richtet sich an Fachkräfte der Jugend-Medien-Arbeit, Pädagog*innen aller Fachrichtungen, Studierende, Akteur*innen aus kultureller, politischer und gesellschaftlicher Bildung, Multiplikator*innen und sonstige Interessierte.

Programmablauf

Montag, 23. Mai 2022

10:00 Uhr: Tagungsbeginn, Begrüßung

10:15 Uhr: Impulsreferat "Die Zukunft ist hybrid." Gabi Linde, HiddenCampus

11:00 bis 13:30 Uhr Workshop-Phase 1

Workshop 1: Let’s Topia! – Online-Veranstaltungen in virtuellen sozialen Räumen
Workshop 2:
Spielend kreativ: „Dreams“ als Design-Tool für Kunst und Wissenskommunikation
Workshop 3:
Vom Computer auf die Straße
Workshop 4:
Bodies In Space

13:30 bis 15:00 Uhr: Mittagspause

15:00 bis 17:30 Uhr: Workshop-Phase 2

zweiter Durchlauf der vier Workshops.

17:30 bis 18:00: Zeit für freien Austausch

18:00 bis 19:00 Uhr: Abendessen

19:30 Uhr: Abendprogramm

"Digitale Realitäten in analogen Räumen - das interaktive Tagebuch eines spieleentwicklenden Theaterregisseurs", Anton Krause

im Anschluss können verschiedene AR- und VR-Anwendungen vor Ort ausprobiert werden.

 

Dienstag, 24. Mai 2022

08:00 bis 09:00 Uhr: Frühstück

09:00 Uhr bis 11:30 Uhr: Werkstattgespräche

09:00 bis 10:15 Uhr: Sonja Elena Schroeder, boat people Projekt Göttingen

10:15 bis 10:30 Uhr: Kurze Pause, freier Austausch

10:30 bis 11:45 Uhr: Andreas Hedrich, Initiative Creative Gaming

11:45 Uhr: Kaffeepause

12:00 bis 13:00 Uhr: Ideenaustausch: Strategien für "die neue Kultur"?!

13:00 bis 13:30 Uhr: Abschlussrunde

13:30 Uhr:, gemeinsamer Stehlunch

14:30 Uhr: Veranstaltungsende

Veranstaltungsflyer zum Download:

wirklichkeiten-gestalten-gamecha.pdf (1,2 MiB)

Kosten:
150,00 EUR / 135,00 EUR ermäßigt (inkl. Übernachtung & Verpflegung)

Eine Teilnahmebescheinigung wird ausgestellt.

Termin/Ort:
23. und 24. Mai 2022

Bundesakademie für Kulturelle Bildung Wolfenbüttel

Anmeldung:
Eine Anmeldung für die Veranstaltung ist auf der Seite der Bundesakademie möglich.

Wirklichkeiten gestalten 2021

Mehr Informationen zur vergangenen Tagung "Wirklichkeiten gestalten - Digital ist besser?!" finden sich hier.

Wirklichkeiten gestalten 2020

Mehr Informationen zur vergangenen Tagung "Wirklichkeiten gestalten - Regeln brechen" finden sich hier.

"Wirklichkeiten gestalten" in bewegten Bildern: